MINT an der RAK – für starke Berufe mit Zukunft

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, kurz MINT genannt, sind die Schwerpunktfächer in allen Bildungsgängen an der Rheinischen Akademie Köln (RAK).

Zu unseren Bildungsgängen mit MINT-Fächern zählen die schulische Erstausbildung zum Biologisch-technischen Assistenten (m/w/d), kurz BTA und Informationstechnischen Assistenten (m/w/d), kurz ITA sowie die Weiterbildung in Vollzeit zum Staatlich geprüften Techniker (m/w/d) in fünf Fachrichtungen.

An unserem Beruflichen Gymnasium kann mit der BTA-Ausbildung auch gleichzeitig die allgemeine Hochschulreife (Abitur) erworben werden.

Bei MINT-Berufen handelt es sich nicht nur um akademische Berufsgruppen, sondern auch um äußerst attraktive Berufe, die über eine Ausbildung oder Weiterbildung zugänglich sind.

MINT-Berufe bieten sichere und vielfältige Berufsperspektiven für die kommenden Jahrzehnte. Aktuell sind MINT-Berufe extrem gefragt. In vielen Berufsbranchen herrscht sogar ein Fachkräftemangel. Deswegen lohnt eine Ausbildung oder Weiterbildung in MINT-Bildungsgängen gleichermaßen für Berufsanfänger/innen und Umsteiger.

Laut der Agentur für Arbeit* sind in technischen Berufen die Technikerinnen sowie Techniker und die Technischen Assistentinnen sowie Assistenten mit 85 Prozent die am stärksten vertretene Berufsgruppe aller Erwerbstätigen im MINT-Sektor. Lediglich 10 Prozent entfallen auf Informatiker/innen und 5 Prozent auf Mathematiker/innen und Naturwissenschaftler/innen.

Ein ähnliches Bild zeigt sich auch bei Betrachtung der gemeldeten offenen Stellen. 91 Prozent entfallen hier auf das Berufsbild der Techniker/innen und Technischen Assistenten/innen.

 

*Agentur für Arbeit: Blickpunkt Arbeitsmarkt – MINT-Berufe, August 2019

Die Corona-Krise hat deutlich gemacht, dass sowohl die Berufe Biologisch-technischer Assistent (BTA) als auch Informationstechnischer Assistent (ITA) den sogenannten systemrelevanten Berufen zuzuordnen sind. Sie umfassen die Tätigkeiten, die notwendig sind, um unsere Gesellschaft grundlegend am Laufen zu halten. Damit die Gesellschaft, auch in Ausnahmesituationen wie der Corona-Krise, weitestgehend normal und sicher existieren kann, muss vor allem unsere Grundversorgung sichergestellt sein.

Dazu gehört beispielsweise das gesamte Gesundheitswesen. Auf die Bildungsgänge an der RAK bezogen, wären dass zum Beispiel Medizintechnikerinnen und Medizintechniker, die in Krankenhäusern medizintechnische Geräte warten und reparieren, oder Biologisch-technische Assistentinnen und Assistenten, die in Laboren Corona-Tests oder Antikörpertests durchführen.

Informationstechnische Assistentinnen und Assistenten arbeiten in Bereichen der Informations-, aber auch Telekommunikationstechnik, also in Berufen, bei denen sich alles um Netze dreht, wie beispielsweise das Internet. Auch Telefonnetze gehören zum Grundbedarf der Gesellschaft, zu den existenziellen Lebensnotwendigkeiten. Gerade in der Corona-Krise mussten in kurzer Zeit Zehntausende Homeoffice-Arbeitsplätze eingerichtet werden, um das Funktionieren von Unternehmen und Verwaltungen aufrechtzuerhalten. Ein aktuelles Beispiel ist auch die Entwicklung der Corona-Warn-App. Die App-Entwicklung ist ein wichtiger Bestandteil in der ITA-Ausbildung an der RAK.

MINT-Berufe sind von Frauen mit einem Anteil von 15 Prozent* noch deutlich unterbesetzt. Das wollen wir ändern!

2020 haben wir das Memorandum zum Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT“ unterzeichnet. Diese bundesweite Netzwerk-Initiative hat zum Ziel, junge Frauen für MINT-Bildungsgänge und MINT-Berufe zu begeistern und zu stärken. Der Pakt wurde 2008 auf Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geschlossen. Das Bündnis zwischen über 360 namhaften Partnerinnen und Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Politik ist im Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V., Bielefeld, angesiedelt.

Viele Arbeitgeber sehen gegenwärtig in der Einstellung von Frauen eine Chance, ihren Fachkräftemangel zu beheben, und bieten Frauen zunehmend attraktive Konditionen, auch hinsichtlich der Vereinbarkeit von Berufs- und Familienleben.

 

Die Qualität und nachhaltige Weiterentwicklung der MINT-Fächer an der RAK ist uns ein wichtiges Anliegen.

Dazu gehört auch der Beitritt zu zwei bundesweit aktiven MINT-Netzwerken, von dem die RAK, unser Lehrerkollegium und unsere Schülerinnen und Schüler sowie alle Studierenden profitieren sollen.

Neben dem Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT“ werden wir uns 2021 für die Auszeichnungen „MINT-freundliche Schule“ und „Digitale Schule“ bei der Bildungsinitiative „MINT Zukunft schaffen“ bewerben.

Die angestrebte Ehrung mit dem Signet „MINT-freundliche Schule“ durch bundesweite Partner im Rahmen der Bildungsinitiative „MINT Zukunft schaffen“ versteht sich als Breitenförderung von Schulen mit grundlegendem MINT-Schwerpunkt.

Digitalisierung ist kein Modethema. Digitalisierung ist ein Zukunftsthema.

Die RAK will auch „Digitale Schule“ der Bildungsinitiative „MINT Zukunft schaffen“ werden. Wir haben schon vieles in Sachen Digitalisierung an unserer Schule auf den Weg gebracht, wollen aber noch besser werden. Nicht zuletzt hat die Corona-Krise gezeigt, wie notwendig eine Beschleunigung der Digitalisierung und der stärkere Einsatz digitaler Medien im Unterricht sind. Unsere Absolventinnen und Absolventen sollen bestens auf die digitalen Anforderungen der heutigen und zukünftigen Berufswelt vorbereitet werden.

 

 

Erstausbildung Technische Assistentin und Technischer Assistent

Biologisch-technische und Informationstechnische Assistentinnen und Assistenten, kurz BTA und ITA genannt, arbeiten in attraktive Berufsfeldern, insbesondere in den Bereichen Naturwissenschaften, Medizin oder Umwelt- und Klimaschutz. An der RAK haben diese schulischen Bildungsgänge hohe interne und externe Praxisanteile. Diese Praxisfähigkeiten machen unsere Absolventinnen und Absolventen zu gefragten Fachkräften.

Jetzt über unsere Ausbildungen informieren:

Weiterbildung Technikerin und Techniker

Staatlich geprüfte Technikerinnen und Techniker arbeiten ausschließlich in MINT-Bereichen, in denen aktuell und zukünftig viele attraktive Stellen angeboten werden. Seit über 60 Jahren hat die RAK Erfahrung in der Weiterbildung von Technikerinnen und Technikern in Vollzeit. Seither orientieren wir uns an aktuellsten praxisorientierten Bildungsmaßstäben. Durch unser Alumni-Netzwerk besitzen wir weitreichende Kontakte zu Betrieben und Unternehmen bei denen Karrieremöglichkeiten bestehen. 

Jetzt über unsere Techniker-Weiterbildungen informieren:

Fragen zur BTA- oder ITA-Ausbildung (Höhere Berufsfachschule für Technik) oder zum Biologisch-technischen Gymnasium (Abitur und BTA-Ausbildung)

Tobias Georgi-Ley
Studienberatung
Erstausbildung

Telefon: 0221-54687-16
E-Mail: georgi@rak.de

Fragen zur Weiterbildung als Techniker (Fachschule für Technik), Vorkurse für Techniker  und Technischer Betriebswirt

Johann Feikes
Studienberatung
Weiterbildung

Telefon: 0221-54687-26
E-Mail: feikes@rak.de

Bitte Suchwort eingeben und die Enter-Taste drücken