Biologisch-technisches Gymnasium
Allgemeine Hochschulreife (Abitur) und Ausbildung Biologisch-technischer Assistent (m/w/d)

Abitur und Ausbildung gleichzeitig machen

Im September 2019 startet das Biologisch-technische Gymnasium an der Rheinischen Akademie Köln (RAK)! Diesen dualen Bildungsgang an unserem Beruflichen Gymnasium gibt es in Köln nur an der RAK. Wir freuen uns auf Dich!

Naturwissenschaftlich-technisch interessierte Schülerinnen und Schüler können innerhalb von gut drei Jahren gleichzeitig die allgemeine Hochschulreife (Abitur) und eine Ausbildung zum Biologisch-technischen Assistenten bzw. zur Assistentin machen. Damit wird ein Berufs- oder Hochschulstart in naturwissenschaftlichen oder medizinischen Bereichen erleichtert.

Alle Schülerinnen und Schüler, die über die Fachoberschulreife mit Qualifikation nach der 10. Klasse (Real- oder Gesamtschule) bzw. 9. Klasse mit Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe (G8-Gymnasium) verfügen, können am neuen Biologisch-technischen Gymnasium starten.

Mit dem Schwerpunkt Molekulare Biomedizin können Schüler im Anschluss den gleichnamigen Studiengang an der Rheinischen Fachhochschule Köln auf demselben Campus belegen.

Es sind noch Plätze frei!
Eine Anmeldung wird jetzt empfohlen!

Was sind die Voraussetzungen für die Anmeldung am Biologisch-technischen Gymnasium?

Voraussetzung ist die Fachoberschulreife mit Qualifikation nach der 10. Klasse (Real- oder Gesamtschule) bzw. 9. Klasse mit Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe (G8-Gymnasium).

 

Was sind die Ziele des Abiturs und der BTA-Ausbildung?

Das Abitur befähigt dazu, an jeder Hochschule studieren zu können. Mit der zusätzlichen BTA-Ausbildungerlangen Schüler einen vollwertigen beruflichen Abschluss. Dieser ermöglicht das sofortige selbstständige Arbeiten in biologisch-naturwissenschaftlichen oder medizinischen Labors. Im Falle eines anschließenden Studiums besteht dadurch die Möglichkeit, in einem Labor zu arbeiten, um das Studium und die Lebenshaltungskosten selbstständig zu finanzieren bzw. abzusichern.

 

Allgemeines Erklärvideo des Schulministeriums NRW über das “Berufliche Gymnasium”.

Worauf kommt es bei der Ausbildung an?

  • Aufmerksamkeit und Beobachtungsgenauigkeit (z. B. Versuchsabläufe)
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein (z. B. beim Herstellen von Präparaten und Nährmedien und im Umgang mit gefährlichen Mikroorganismen)
  • Geschicklichkeit und Koordinationsvermögen (z. B. beim Kontrollieren von Zellzuständen am Mikroskop oder beim Abfüllen chemischer Substanzen)
  • Technisches Verständnis (z. B. beim Umgang mit Prüfgeräten und Laboreinrichtungen)
  • Fremdsprachliche Praxis in Englisch und die Bereitschaft zu deren Weiterentwicklung im fachlichen Bereich

Welche Unterrichtsfächer werden angeboten?

  • Berufsbezogene Fächer sind Biologie und Chemie mit fachpraktischen Anteilen, Biologietechnik, Mathematik, Physik, Informatik, Wirtschaftslehre, Englisch, Spanisch und das Differenzierungsfach Molekulare Biomedizin.
  • Berufsübergreifende Fächer sind Deutsch, Gesellschaftslehre mit Geschichte, Religionslehre und Sport.
  • Ebenso gehört ein achtwöchiges Betriebspraktikum zur Ausbildung bzw. zum Abitur.

Welche Fächer sind relevant für die Prüfungen?

In den folgenden Fächern werden die Prüfungen für das Abitur und die Ausbildung abgelegt.

Abiturprüfung (1. Teilprüfung):

  • Biologie (schriftlich)
  • Chemie (schriftlich)
  • Englisch (schriftlich)
  • Geschichte (mündlich)

Berufsabschlussprüfung (BTA) (2. Teilprüfung):

  • Biologietechnik (schriftlich)
  • Mathematik (schriftlich)
  • Praktische Prüfung

Was sind die typischen Tätigkeiten im späteren Berufsleben?

Sie führen Versuche im Labor oder im Feldversuch durch und werten Experimente aus. Sie nehmen Proben und bereiten diese auf, berechnen die benötigten Mengen von Chemikalien und bedienen Messgeräte.

In Arbeitsgebieten wie Biochemie, Mikrobiologie, Botanik, Zoologie oder Medizin bauen Sie Versuchsanordnungen auf und stellen benötigte Chemikalien bereit. Sie führen mittels physikalisch-chemischer Messverfahren Versuche und Testreihen mit Tieren, Pflanzen, Zellkulturen und Mikroorganismen durch, aber auch an isolierten biochemischen Stoffen aus Organismen. Digital dokumentieren Sie die Ergebnisse Ihrer Untersuchungen und werten diese gegebenenfalls statistisch aus.

Wo arbeitet man im späteren Berufsleben?

Biologisch-technische Assistenten können unter anderem in folgenden Bereichen tätig sein:

  • in Forschungsinstituten, insbesondere in den Bereichen Naturwissenschaften, Medizin oder Umwelt
  • in Unternehmen der chemischen oder pharmazeutischen Industrie
  • in Prüf- und Lehranstalten der öffentlichen Verwaltung
  • im Gesundheitswesen
  • in Betrieben der Lebensmittelindustrie

Was wird durch die Zusatzleistungen erworben?

An unserem Biologisch-technischen Gymnasium werden durch die Zusatzleistungen, die während der drei Jahre außerhalb der Unterrichtszeit erworben werden, die sprachlichen und mathematischen Fähigkeiten sowie Ihre beruflichen Kenntnisse zur Profilbildung erweitert.

Dazu gehören beispielsweise:

  • Naturwissenschaftliche/technische Mathematik
  • Naturwissenschaftliches/technisches Englisch
  • Cambridge Business English
  • Einführung in die Humangenetik
  • Immunhämatologie
  • Klinische Chemie

Digitale Medien im Unterricht

Zur Vertiefung des Verständnisses von komplexen naturwissenschaftlichen Kontexten werden moderne Medien – neben Tablets auch Virtual Reality und Augmented Reality – im Unterricht eingesetzt.

Studienzeit kann verkürzt werden!

Außerdem kann nach der Ausbildung und dem Abitur auch ein Hochschulstudium begonnen werden. Die an der RAK erworbenen BTA-Ausbildungsinhalte können an Hochschulen anerkannt werden und somit die Studienzeit verkürzen!

Mit dem Schwerpunkt Molekulare Biomedizin können Schüler im Anschluss den gleichnamigen Studiengang an der Rheinischen Fachhochschule Köln auf demselben Campus belegen.

   AUF EINEN BLICK

Ausbildungsziel
Doppelqualifikation mit allgemeiner Hochschulreife (Abitur) und dem staatlich anerkannten Abschluss als Biologisch-technischer Assistent (m/w/d).

Schul- und Ausbildungsform
Vollzeit

Wöchentliche Gesamtstundenzahl
36 Stunden

Ausbildungsdauer
3 Jahre

Voraussetzungen für den Besuch des Biologisch-technischen Gymnasiums
Fachoberschulreife mit Qualifikation nach der 10. Klasse (Real- oder Gesamtschule) bzw. 9. Klasse mit Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe (G8-Gymnasium).

Besonderheit des Biologisch-technischen Gymnasiums

Der Schwerpunkt Molekulare Biomedizin
der biologischen Fächer ermöglicht den nahtlosen Übergang zum Studiengang Molekulare Biomedizin an der Rheinischen Fachhochschule Köln auf demselben Campus.

Moderner Unterricht
mit Tablets, Virtual Reality und Augmented Reality.

Finanzielle Förderung
BAföG

Ausbildungsbeginn
Ende August oder Anfang September eines jeden Jahres.

Links

   KONTAKT

Abteilungsleiterin der Höheren Berufsfachschule für Technik an der RAK

Dr. Anja Yakéléba
Gebäude V4
Raum 208

Sprechzeiten nach Vereinbarung
Telefon: 0221-54687-42
E-Mail: yak@rak.de

Bitte Suchwort eingeben und die Enter-Taste drücken