Medizintechnik

Berufsbild

Staatlich geprüfte Medizintechniker und Technikerinnen sind gefragte Fachleute. Denn die Medizintechnik liefert oft erst die Vorrausetzung für eine moderne Medizin zum Wohle des Patienten. Das fängt bei chirurgischen Werkzeugen oder medizinischen Messgeräten an und geht über bildgebenden Geräten bis zu lebenserhaltenden Medizingeräten.

Der interdisziplinäre Charakter dieser Fachrichtung und der steigende Bedarf an Technik bieten für gut qualifizierte Medizintechniker beste Karrierechancen.

Medizintechniker bedienen, warten und prüfen Geräte und halten sie instand. Sie sind für die Sicherheit der technischen Einrichtungen verantwortlich und nehmen entsprechende Prüfungen zum Schutz der Patienten und des Bedienungspersonals vor. In Krankenhäusern oder Arztpraxen weisen sie medizinisches Fachpersonal in den sachgemäßen Umgang ein und schulen sie. Auch beim Kauf medizinischer Geräte, Praxis- und Klinikeinrichtungen sind sie Ansprechpartner für Ärzte und Verwaltungspersonal. In der Industrie sind Medizintechniker für bestimmte Medizinprodukte des jeweiligen Herstellers zuständig. Neben den Produkteigenschaften müssen sie die aktuell relevanten Gesetze und Verordnungen kennen und Kunden entsprechend beraten. Manche Medizintechniker entwickeln Geräte, andere sind für deren Montage und Service verantwortlich. Weitere Aufgaben finden sie im Marketing und Vertrieb als Produktmanager oder Medizinproduktberater.

Die Vielfalt der möglichen beruflichen Einsatzgebiete spiegelt sich auch in den Ausbildungsinhalten eines staatlich geprüften Medizintechnikers wider. Das sind beispielsweise Elektrotechnik, Informationstechnik, medizinisches Basiswissen wie Anatomie, Implantate-Technik, Hygiene, Sicherheits-, Krankenhaus,- Mess- und Sensortechnik oder Radiologie und Medizingerätetechnik. Die geforderten Managementfähigkeiten gewinnen Absolventen in den fächerübergreifenden Fächern wie Betriebswirtschaft, Kommunikation, Projektmanagement oder Personalwirtschaft. Gute Englischkenntnisse sind wichtig, denn die meisten Unternehmen arbeiten international. Zusatzqualifikationen wie die Ausbildereignungsprüfung oder der Abschluss zum Strahlen- oder Laserschutzbeauftragten sind sinnvolle Ergänzungen der Weiterbildung.


Lernbereiche und Fächer

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Betriebs- und Personalwirtschaft

Berufsbezogener Lernbereich

  • Medizintechnische Verfahren
  • Medizinische Geräte und Systeme
  • Service und Funktionskontrolle
  • Medizintechnisches Management
  • Projektarbeit

Differenzierungsbereich

  • Mathematik


Kontakt

Koordinator Herr Albert

Koordinator Herr Albert

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

E-Mail: