Biologisch-technische Assistenten

2. Anmeldephase über SchülerOnline beginnt ab dem 24.04.2017


Ziele der Ausbildung

Die zwei- bzw. dreijährige berufliche Erstausbildung (siehe Eingangsvoraussetzungen) soll dazu qualifizieren, nach entsprechenden Vorgaben selbstständig im biologisch-naturwissenschaftlichen Labor arbeiten zu können. Die spätere Arbeit erstreckt sich dabei nicht nur auf die Durchführung von Untersuchungen, sondern auch auf deren Auswertung, bis hin zur Präsentation.

Arbeitsplätze finden Biologisch-technische Assistenten/innen in den verschiedenen Bereichen von Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung bei privaten und öffentlichen Arbeitgebern.


Eingangsvoraussetzungen

Als Interessent/in sollten Sie Spaß an der Beschäftigung mit naturwissenschaftlichen Fragestellungen haben. Der Gebrauch der Fremdsprache Englisch und die Bereitschaft zur Weiterentwicklung dieser Sprachkenntnisse, vor allem im fachlichen Bereich, sind selbstverständliche Voraussetzungen. Abhängig von Ihrem bisherigen Bildungsabschluss können Sie die Ausbildung entweder in zwei oder in drei Jahren absolvieren.


Prüfungsfächer

Unabhängig von der Dauer der Ausbildung besteht die Prüfung aus schriftlichen, praktischen und ggf. mündlichen Anteilen.

Mit der staatlichen Abschlussprüfung erwerben die Schüler/innen der dreijährigen Ausbildung durch zusätzliche Prüfungen die Fachhochschulreife, in den Fächern Deutsch und Englisch sowie in Mathematik bzw. in einem anderen Fach des fachlichen Schwerpunktes.

Die Berufsabschlussprüfung findet in drei Fächern des fachlichen Schwerpunktes statt. Dies können die Fächer Zellbiologie, Biochemie/ Molekularbiologie, Mikrobiologie/ Bioverfahrenstechnik und Botanik/Zoologie sein. Die aktuelle Kombination der Prüfungsfächer legt der Prüfungsausschuss jedes Jahr frühzeitig fest.

Zweijährige Ausbildung

Voraussetzung ist die Allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife (Abschluss 12. Klasse, schulischer Teil).

Dreijährige Ausbildung

Voraussetzung ist die Fachoberschulreife (Realschulabschluss oder ein anderer vergleichbarer schulischer Abschluss).


Stundentafel

Berufsbezogene Fächer:

  • Zellbiologie
  • Biochemie/Molekularbiologie
  • Mikrobiologie/Bioverfahrenstechnik
  • Botanik/Zoologie
  • Labordatenverarbeitung
  • Instrumentelle Analytik
  • Mathematik
  • Wirtschaftslehre
  • Englisch
  • Betriebspraktikum

Berufsübergreifende Fächer:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Politik/Gesellschaftslehre

Differenzierungsbereich:

  • Tierhaltung
  • Arbeitssicherheit
  • Gentechnik

Wöchentliche Gesamtstundenzahl: ca. 35 Std.

Erwerb des "ECDL-Start" zusammen mit dem BTA-Abschluss

Mit dem Abschluss als staatlich anerkannte(r) BTA können die Absolvent(inn)en auch die Starter-Version des "Europäischen Computer-Führerscheins" (ECDL-Start) erwerben. Hierzu müssen vier von maximal sieben ECDL-Modulen erfolgreich absolviert werden, deren fachliche Inhalte im Rahmen der BTA-Ausbildung im Unterricht vermittelt werden. Für die Abnahme der "ECDL-Start"-Abschlussprüfung wird eine marktübliche Gebühr erhoben.

Biologisch-technische Assistenten in Stichworten

Ausbildungsform

Vollzeit

Ausbildungsdauer

2 bzw. 3 Jahre

Voraussetzungen
2-jährige Ausbildung

Abitur / Fachhochschulreife

Voraussetzungen
3-jährige Ausbildung

Fachoberschulreife oder Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

Finanzielle Förderung

BAföG

Ausbildungsbeginn

Ende August

Besonderes

Anerkennung von Modulen für ein anschließendes biologisches Bachelorstudium möglich

Zuerkennung der bundesweit gültigen Fachhochschulreife nach 3-jähriger Ausbildung

Zusatzqualifikationen

Bitte hier klicken


Wichtiger Hinweis:
Anmeldung ist ab Januar 2017 über SchülerOnline möglich.



Kontakt

Abteilungsleiterin Frau Dr. Anja Yakéléba

Abteilungsleiterin Frau Dr. Anja Yakéléba

Gebäude: V4

Raum: 208

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Telefon: 0221/54687- 42

Fax: 0221/54687- 25

E-Mail: